Schweiz: Im Eiltempo zurück zur Normalität

Oberarth SZ – Die Terassen von Hotels und Restaurants in Luzern, Basel und Zürich sind voll. Dies nachdem die Betreiber im Aussenbereich wieder Gäste bewirten dürfen. Auch freuen sich alle auf die ersten Unternehmerveranstaltungen die mit bis zu 50 Teilnehmern in Innenräumen durchgeführt werden dürfen. In einem nächsten Schritt will die Schweiz ein Covid-Zertifikat einführen. Damit können dann bereits vollständig geimpfte grosse Konzerte und Klubs besuchen oder ins Kino gehen.  

Seit dem 19. April 2021 ist die gesamte Schweiz in richtiger Volksfeststimmung. Alle wollten nach draussen um auf den Terassen von Hotels, Cafés und Restaurants, die oft bis zum letzten Platz besetzt waren, ein kleines bisschen Normalität zu geniessen. Die Menschen freuten sich darüber im Freien eine Pizza, eine Aperoplatte oder den ersten Aperol Spritz des Jahres konsumieren zu dürfen. Bisher war dies nur Hotelgästen erlaubt, die von Passanten dafür sehr beneidet wurden. Diese erste massive Lockerung war und ist ein Ausblick auf den Sommer 2021, der nach dem Willen des Bundsrates -so heisst die Schweizer Regierung- in dem vom Tourismus sehr abhängigen Land möglichst normal werden soll.

Die Regierung will Normalität, aber nur für Geimpfte

Wer vollständig geimpft ist, soll jetzt ein Covid-Zertifikat erhalten und kann sich damit in eine mittlerweile weit zurückliegende Zeit zurückkatapultieren, in der man sich bedenkenlos in jegliche Art von Menschenansammlung begeben konnte. Für die Durchführung dieses Projektes hat der Bundesrat jetzt einen Fahrplan präsentiert, der innerhalb kurzer Zeit eine Rückkehr zur Normalität verspricht. Schon im August dieses Jahres könnte es in der Schweiz wieder fast so zugehen wie vor der Pandemie. Denn den Schweizerinnen und Schweizern wurden weitere Lockerungen in Aussicht gestellt, die dann aber nur für Besitzer eines Covid-Zertifikats gelten sollen. Für die sieben Mitglieder des Bundesrates persönlich ist das Thema bereits erledigt. Dies, da sie bereits im Januar 2021 in einer vertraulichen Aktion immunisiert worden sind.

Lockerungen gehen weiter, Leiter der wissenschaftlichen Taskforce irritiert

Die eher legere Strategie der Schweiz mit vielen Lockerungen offenbart aber auch Koordinations- und Kommunikationsmängel. Dies zeigte sich an der Reaktion des Leiters der wissenschaftlichen Taskforce der Regierung, Matthias Egger. Er sagte öffentlich, er sei über die letzten Lockerungspläne vorher nicht informiert worden. Seiner Meinung nach seien die Sieben-Tage-Inzidenzen, die am 19. April 2021 genau 163 pro 100.000 betrugen, noch viel zu hoch für derartige Schritte. (In Deutschland waren es am dem Tag 169). Die weiteren erfolgten Lockerungen führen dazu, dass es nicht nur Hotels und Restaurants erlaubt ist, ihre Terrassen wieder zu öffnen. Auch Fitnesscenter sind wieder in Betrieb und beim Ausdauertraining darf man sogar die Maske abnehmen.

Präsenzunterricht und ab Ende Mai das Covid-Zertifikat als Freipass

Auch dürfen Anbieter von Sprachkursen mit der gesamten Gruppe Präsenzunterricht abhalten und sogar kleine Veranstaltungen in Innenräumen mit bis zu 50 Personen sind erlaubt. Dies alles ist für die allgemeine Befindlichkeit der Bevölkerung sehr anregend ermutigent und positiv. Mit dem Covid-Zertifikat geht der Bundesrat aber noch einen Schritt weiter. Die »Schutzphase«, in der sich das Land jetzt befindet, soll nur noch bis Ende Mai anhalten. Bis dahin sollen alle Altersgruppen, die besonders gefährdet sind und sich impfen lassen wollen, eines der beiden verfügbaren Präperate von Pfizer/Biontech oder Moderna erhalten. Das Vakzin von AstraZeneca wurde in der Schweiz bisher nicht zugelassen.

Über Oskar Loewe

Als selbstständiger Unternehmensberater mit Sitz in der Schweiz berät und betreut Oskar Loewe seit 2001 Unternehmer aus unterschiedlichen Technologie- und Dienstleistungsbranchen und entwickelt für sie in der Schweiz neue Standorte. Im Jahr 2020 gründete Oskar Loewe in der Schweiz im Auftrag seiner Kunden einige neue Unternehmen. Dies von der Projektierung über die Gründung bis hin zum erfolgreichen Marktgang. Für seine Kunden übernimmt Oskar Loewe auch Verantwortung in ihren Schweizer Sitzgesellschaften. Auch sucht er im Kundenauftrag gut geführte Unternehmen zur Übernahme und begleite die gesamte Transaktion bis zum erfolgreichen Abschluss. Neben seiner beruflichen Tätigkeit war er von 2009 bis 2019 für bekannte Unternehmerverbände ganzheitlich tätig. Zuletzt als Vorstand bei Deutscher Arbeitgeber Verband e.V. www.oskar-loewe.ch

CMS