Schweiz: Logitech verdoppelt und kauft kräftig zu

Oberarth / Schweiz – Logitech mit Sitz in Apples/Schweiz hat seinen Gewinn mehr als verdoppelt. Dadurch bleiben dem Hersteller von Computerzubehör in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 69 Millionen Dollar. Im Vorjahr hatten Umbaukosten und Umrechnungsverluste den Gewinn noch auf 25.5 Millionen geschmälert. Auch der Umsatz legte zwischen April und September 2016 im Vergleich zur Vorjahresperiode um 78 Millionen auf 1.04 Milliarden Dollar zu, wie das Unternehmen mitteilte.

Alleine im zweiten Quartal wuchs der Umsatz um 9 Prozent auf 564 Millionen Dollar an. Dabei hob das Unternehmen insbesondere den „Rekord“ im Retailgeschäft hervor, wo die Verkäufe um 14 Prozent anstiegen. Der Quartalsgewinn belief sich auf 47 Millionen Dollar nach 18 Millionen in der Vorjahresperiode.

Profitables Wachstum und neue Produkte

Neue Produkte bescheren der Marke in fast allen Regionen profitables Wachstum. Das erfolgreiche 3. Quartal 2016 sei einmal mehr Zeuge dieser Unternehmensstrategie, wird Logitech-CEO Bracken Darrell in einer Mitteilung zitiert. Gleichzeitig bestätigt Logitech den Ausblick: Man gehe für das Geschäftsjahr 2017 von einem Wachstum bei den Verkäufen zwischen 8 und 10 Prozent aus. Beim Betriebsgewinn (non-GAAP) rechnet das Unternehmen mit 195 bis 205 Mio. USD.

Das Technologieunternehmen baut sein Portfolio im Bereich der Simulationsprodukte aus. Dazu erwarb die Waadtländer Firma im September 2016 dem US-Spielhersteller Mad Catz Interactive die Marke Saitek für 13 Mio. USD in bar ab. Gleichzeitig geht auch die Saitek-Produktionslinie Zubehör für Luft- und Raumfahrtsimulationsspiele an Logitech, wie das Unternehmen mitteilte. Der Kauf tritt per Ende des Geschäftsjahres in Kraft.

Expansion mit Wearables

Die Saitek-Sparte ergänze das „marktführende Portfolio“ von Logitech beim Spielzubehör, heisst es in der Mitteilung weiter. Logitech ist bereits im Simulationsbereich tätig. Es seien „sehr spannende“ Zeiten für die Spielindustrie. Im Quartal zwischen April und Juni hatte das Unternehmen beim Umsatz im Spielzubehör um 29 Prozent zugelegt.

Erst im April 2016 hatte Logitech bekannt gegeben, mit dem 50-Millionen-Dollar-Kauf des US-Unternehmens Jaybird in den Markt der sogenannten Wearables zu expandieren. Jaybird sei Marktführer in Sachen Wireless Audio Wearables für sportliche Aktivitäten, sei es im Fitnessstudio, auf Sportplätzen, auf der Strasse oder auf der Piste.

Quelle: Erstellt mit Material von sda/awp

Über Oskar Loewe

Als selbstständiger Unternehmensberater mit Sitz in der steuergünstigen Zentralschweiz berate und begleite ich seit 2001 Unternehmer der Technologie- und Dienstleistungsbranchen bei der Standortentwicklung Schweiz. Dies beginnend mit der Beratung zum Standortentscheid, über die Projektierung der Neugründung oder Expansion, bis hin zu einem rentablen Betrieb (und darüber hinaus). Weiteres Angebot: Treuhanddienstleistungen, Firmengründungen, Buchhaltungen und Steuererklärungen gemäss Schweizer Steuerrecht sowie Personalberatung und Administration. Regionalen Regierungen biete ich innovative Konzepte und Entscheiderontakte zur erfolgreichen Investment-Promotion von Industrie- und High-Tech Parks oder Branchenclustern. Auch suche ich im Kundenauftrag gut geführte Unternehmen zur Übernahme und begleite die gesamte Transaktion bis zum erfolgreichen Abschluss. Neben meiner unternehmerischen Tätigkeit war ich seit 2009 für bekannte Unternehmerverbände tätig. Zuletzt von 2015-2019 als Vorstand bei Deutscher Arbeitgeber Verband e.V..

Anfrage

CAPTCHA

* Felder sind Pflichtfelder

Kontaktinformationen:
Oskar Loewe
Unternehmensberatung
Türlihof 1b
CH-6414 Oberarth SZ
Telefon: +41 41 850 51 41

OSKAR LOEWE.

© Copyright by Oskar Loewe 2009-2022
Impressum Datenschutz

CMS